2. Eltern-Kind-Wochenende

Am 30.11./01.12. fand das zweite Eltern-Kind-Wochenende statt, dieses Mal mit 19 Familien. Am Samstag ging es mit der Dojomeisterschaft (Vereinsmeisterschaft) los. In zwei Gruppen eingeteilt, stellten sich 22 Kinder dieser Herausforderung. Als erste Disziplin stand ein Parcours auf dem Programm, wo Schnelligkeit und Fitness gefordert waren. Danach zeigte jedes Kind, vor den erfahrenen Augen der Kampfrichter und denen der beeindruckten Eltern, eine Kata. In der letzten Disziplin mussten die Kinder im Kumite ihr Können zum Besten geben. Die jüngeren Kinder starteten im Kumite am Ball, die Wettkämpfer hingegen „Mann gegen Mann“. Bei einem kleinen Theorietest beantworteten die Kinder 10 Fragen rund um Karate-Do.
Nach dem Mittagessen fand die Siegerehrung statt, bei der alle Teilnehmer stolz ihre Urkunden in Empfang nahmen. Die drei Erstplatzierten erhielten außerdem einen Pokal. In der ersten Gruppe belegte Jakob Hunkler Platz 3, Hana Kaltenbach Platz 2 und Jakob Seiler wurde erster Dojomeister in unserer jungen Karate-Abteilung.

In der zweiten Gruppe, den Wettkämpfern, kam Lina Seiler auf Platz 3, Tim Gökalp auf Platz 2 und Paul Seiler wurde hier Dojomeister 2019.
Nach einigen Vorführungen der Wettkämpfer und der beiden Trainer, konnten die jungen Karateka und ihre Eltern einige praktische Anwendungen aus der Selbstverteidigung/-behauptung ausprobieren.
Nach einigen Hallenspielen, einer Bildershow von den vergangenen Veranstaltungen, einem Kinoabend und einer Nachtwanderung ging dieser aufregende Tag zu Ende. Am Sonntag fand nach dem Frühstück eine Trainingseinheit mit dem Schwerpunkt Teikyoku Shodan statt, bei dem zum Beispiel die Kids die Kata auch mal mit verschlossen Augen „laufen“ mussten.
Im Anschluss traten die Kinder bei „Klein gegen Groß“ in mehreren Spielen gegen ihre Eltern an, bei denen es natürlich zum einen „heiß“ herging und zum anderen die Lachmuskeln strapaziert wurden. Alle haben bis zum Schluss gekämpft, aber wie beim letzten Eltern-Kind-Wochenende auch schon, hatten die „Kleinen“, also die Kinder wieder das glücklichere Ende für sich.
Es war das erwartet sehr schöne Wochenende, bei dem alle voll auf ihre Kosten gekommen sind. Neben tollen Leistungen bei der Dojomeisterschaft, interessanten Einblicken ins Karate, sportlichen Höchstleistungen und viel Spaß, stand vor allem das Miteinander im Vordergrund. Dieses Wochenende war eine Aktion der Initiative HaLT-Hart am Limit. HaLT ist ein kommunales Alkoholpräventionsprogramm für Kinder und Jugendliche.